Polyrattan – Angenehm und pflegeleicht

Polyrattan wird seit dem Ende der 1980er Jahre hergestellt. Richtig bekannt und beliebt wurde er ab den 90er Jahren. Die Bezeichnung setzt sich aus dem Material Polyethylen und dem Namen Rattan für das Originalmaterial aus der traditionellen Flechttechnik zusammen.

Cocoon Lounge mit Tischen

Unterschiedliche Materialien

Polyrattan und Rattan sind zwei unterschiedliche Materialien. Die einzige Gemeinsamkeit besteht bei der Verarbeitung mit dem charakteristischen traditionellen Flechtmuster.

Eigenschaften von Polyrattan

Die poröse Struktur der Fasern verleiht den Stäben aus natürlichem Rattan die Elastizität und eine hohe Stabilität. Die positiven Eigenschaften von Naturholzgeflechten bleiben bei der künstlichen Herstellung von Polyrattan erhalten. Das Material erhält zudem noch mehr Flexibilität. Die Fasern sind bis zu minus 50 Grad bruchsicher. Das Material ist glatt und splittert nicht.

Im Vergleich zu Naturfasern, welche zum Schutz vor Nässe imprägniert oder lackiert werden müssen, perlt das Wasser an den Kunstfasern ab. Kosmetik und Schweiß beeinträchtigen das Material ebenfalls nicht.

Die Kombination mit der schlanken Kunstfaser und dem leichten Metallgestänge sorgt für ein geringes Eigengewicht. Das Gestell für eine erhöhte Stabilität besteht meist aus Aluminium, welches mit den einzelnen Fasersträngen bespannt wird. Die Form der pflegeleichten Gartenmöbel bleibt auch bei größerer Belastung bestehen.

Angenehme Oberfläche von Polyrattan

Weiche und glatte Oberflächen sind insbesondere bei Sitzmöbeln wichtig. Im Gegensatz zu Holz, welches dafür entsprechend bearbeitet werden muss, wird Polyrattan mit unterschiedlichen Oberflächenstrukturen hergestellt.

Herstellung von Polyrattan 

Die hochwertige Verarbeitung verleiht den Gartenmöbeln aus Polyrattan ein edles Aussehen und eine lange Lebensdauer.

Das schöne und dynamische Gewebe ergibt sich durch die Flechttechnik aus mehreren oder einzelnen Strängen. Im Vergleich zu Holz ist die Farbe bei Gartenmöbel aus Polyrattan beständiger, da weder UV-Strahlung die Möbel bleicht, noch Feuchtigkeit die Farbpartikel ausschwemmen kann.

Verschiedene Formen der Geflechte von Polyrattan

Rundgeflechte sind am stabilsten und werden vor allem für Sitzmöbel verwendet. Halbrundgeflechte finden sich in der Regel um den Stuhl im unteren Bereich und führen die Optik des Rundgeflechts fort. Die Verarbeitung mit flachen Fasern findet sich hauptsächlich im Bereich von Lounge Möbeln für einen modernen Charakter.

Pflege von Polyrattan 

Gartenmöbel aus Polyrattan bedürfen keiner besonderen Pflege. Da Verunreinigungen an der glatten Oberfläche kaum Halt finden, können diese auch nicht in das Material eindringen. Oberflächlicher Schmutz wird mit einem feuchten Tuch oder durch Abspritzen mit Wasser entfernt. Die Outdoor-Möbel müssen im Winter nicht zwingend eingelagert werden. Obschon sich das Material weder durch Feuchtigkeit, Sonne oder Wind angreifen lässt, empfiehlt sich ab Herbst zum Schutz eine atmungsaktive Abdeckung.

Gartenmöbel aus Polyrattan sollten möglichst schattig gelagert werden. Verbleiben die Gartenmöbel ganzjährig draußen, sollte das Geflecht bei Frost nicht mehr belastet werden.

Kombination mit Polyrattan

Polyrattan ist unter anderem eine schöne Kombination mit Tischen aus Teakholz als Alternative zu den Tischen aus Polyrattan mit einer Glasplatte. Je nach Farbwahl und Zusammenstellung bieten die Garten- und Lounge-Möbel ein luxuriöses und elegantes Design oder eine rustikale Holzoptik.

Wissenswert

Damit die edle Optik über Jahre bestehen bleibt, sollte auf eine hochwertige Verarbeitung geachtet werden, damit die Fasern, wie beim natürlichen Rattan, nicht spröde werden, aushärten und brechen.

Polyrattan Gartenmöbel entdecken

NICHT VERPASSEN!

10% auf alle lagerhaltigen Gartenmöbel! *
Jetzt Im Aktionszeitraum vom 17.06 - 30.06!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch
Ihr ZEOTTEXX-Team

* Ausschließlich Neuaufträge.
25 – 50% reduzierte Ausstellungsgruppen ausgenommen.