Polywood – für eine holzähnliche Optik

Polywood gehört zu den Mischmaterialien und wird aus ähnlichen Fasern wie Polyester hergestellt. Das Material ist für die meisten Liebhaber unbekannt, da es die Holzoptik kopiert. Allerdings sind in den Produkten auch echte Holzfasern enthalten.

 

Eigenschaften von Polywood

Das Material punktet mit seiner ausgezeichneten Holzoptik. Die Qualität gibt Ausschluss darüber, wie präzise die Holzoptik getroffen wurde. Die Behandlung der Oberfläche und eine spezielle Farbe sorgen für den unverwechselbaren Look. Schlecht verarbeitete Oberflächen oder einfache Drucke wirken weniger hochwertig. Bei Polywood-Produkten werden die Eigenschaften des Kunststoffes und die des Holzes hervorgehoben. Beide Aspekte lassen sich bedingt miteinander kombinieren.

Das Material ist im Vergleich zu Echtholz pflegeleicht, leicht im Gewicht, günstig, resistent gegenüber Schädlingen und es ist in vielen Farben und Formen erhältlich. Außerdem verträgt es mehr Feuchtigkeit als reines Naturholz. Polywood ist gegen UV-Strahlung eher weniger beständig und kann ausbleichen. Zudem ist es hitzeempfindlich, besonders bei heißen Oberflächen (Kochtopf oder Grill) und verträgt die pralle Sonne nur in Maßen.

Herstellung von Polywood

Die Herstellung ist mit der Produktion von Kunststoffen, Kunstfasern oder Polyester vergleichbar. Als Basis dienen die Rohstoffe Polyethylen, Polypropylen oder Polystyrol. Als Holzfasern kommen Baumwolle, Hanf oder Kokos zum Einsatz. Beide Rohstoffarten werden thermoplastisch behandelt und verbinden sich. Im Gegensatz zu WPC (Wood Plastic Compounds) wird weniger Erdöl verwendet, da die Naturfasern einen Anteil an Kunststoff ersetzen.

Verwendung von Polywood

Polywood wird von vielen Herstellern als Alternative zu Plastikprodukten angesehen. Der Verbundstoff kommt etwa bei einigen Verpackungen vor. Im Gartenbereich werden Gartenbänke, Stühle, Tische oder Hocker aus Polywood gefertigt. Es geht grundlegend um die Holzoptik und die Aufmachung der Möbel.

Kombination

Möbelstücke aus Polywood lassen sich ideal mit Echtholz-Möbel kombinieren. Die Gartenmöbel sind je nach Ausführung unauffällig. Sinnvoll sind Möbelstücke aus Polywood in hoher Qualität. Die Optik verrät, ob es sich um ein hochwertiges oder minderwertiges Möbelstück handelt.

Pflege

Für die Pflege reicht warmes Wasser, ein fusselfreies Tuch und etwas Seifenwasser aus. Eine Vorbehandlung mit Imprägniermittel für Polywood oder WPC (Wood Plastic Compounds) erleichtern die Reinigung. Unbehandeltes Polywood zieht Fettflecken an, die sich schwer entfernen lassen.

Für die Pflege reicht warmes Wasser, ein fusselfreies Tuch und etwas Seifenwasser völlig aus. Eine Vorbehandlung mit Imprägniermittel für Polywood oder WPC (Wood Plastic Compounds) erleichtern die Reinigung. Unbehandeltes Polywood zieht Fettflecken ein, die sich schwer entfernen lassen. Aus diesem Grund muss in regelmäßigen Abständen ein Polywood-Versiegler verwendet werden.

NICHT VERPASSEN!

10% auf alle lagerhaltigen Gartenmöbel! *
Jetzt Im Aktionszeitraum vom 17.06 - 30.06!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch
Ihr ZEOTTEXX-Team

* Ausschließlich Neuaufträge.
25 – 50% reduzierte Ausstellungsgruppen ausgenommen.